Artikel mit ‘Turniere’ getagged

Bremer Felix beim Boxlax in Kiel auf dem Siegertreppchen

Montag, 30. Januar 2017

Das Düsseldorfer Team mit dem Bremer Spieler Felix (vorne rechts)

Am vergangen Wochenende reißten drei Bremer Spielerinnen und Spieler nach Kiel um an dem diesjährigen Kieler Hallenturnier teilzunehmen. Der Likkedeeler Felix spielte dabei für das Team von Düsseldorf, welches weitere Unterstützung aus Berlin und Frankfurt erhielt. In dem wohl jüngste Team konnte Felix sich über ein Wiedersehen mit zahlreiche Ex-U19 Nationalspielern freuen.

Das Team trat am Samstag gegen Kopenhagen, Kiel und Hamburg an. Gegen Kopenhagen wurde jedes Spiel suverän gewonnen, gegen Hamburg waren die Spiele deutlich knapper und es konnte nur eins gewonnen werden, dieses jedoch auch nur sehr knapp. Gegen Kiel, wurde das Spiel leider verloren. Das Team schlug sich an dem ersten Tag gut und kämpfte auch am Abend sehr erfolgreich um Platz 1 an der Theke. Am nächsten Morgen stand ein weiteres Spiel gegen Kiel auf dem Plan, welches leider ebenfalls verloren wurde. Aufgrund der besseren Tordifferenz zog das Team dennoch ins Finale ein und durfte sich auf ein weiteres Spiel gegen Kiel freuen.
Hier konnten die jungen Wilden noch einmal alles zeigen was sie konnten, es wurde hart gekämpft und dieser Kampf war erfolgreich: Das Finale wurde gegen Kiel gewonnen. Die Gegener hatte dabei nur wenige Chancen und erziehlte nur ein Tor. Das Düsseldorfer Team  erarbeitete sich viele Chancen und konnte diese, im Gegensatz zu den letzten Spielen, auch nutzen. So konne Felix mit seinem Team den verdienten Sieg und damit auch den ersten Platz des Tunieres feiern. Herzlichen Glückwunsch!

Bremer U16 bei den Berlin Open erfolgreich

Dienstag, 28. Juni 2016

IMG-20160626-WA0002

Von unserem U16-Spieler Tim Pawletta:

Nach dem erfolgreichen ersten Spieltag in Hamburg ging es für die U16-Jungs dieses Wochenende zu den Berlin Open Lacrosse in die Hauptstadt. Der Bus fuhr am Freitag Nachmittag mit etwas Verspätung los, mit dabei 5 Spieler und ein Trainer, die restlichen 2 Spieler nahmen das Auto.

Eine Übernachtung mit den Spielern von Kosynierzy Wroclaw aus Polen und den Jugendspielerinnen aus Frankfurt zusammen in einer Sporthalle später, standen sie auch schon zum ersten Gruppenspiel auf dem Platz: das erste Match war gegen das heimische Team Blax, face off um 11:00 Uhr. Da die Bremer ohne goalie angereist waren, hatten sie einen pick-up goalie der Polen, diese füllten das Team dazu noch mit einem Attacker und einem Defender auf. Mit Anspannung und Vorfreude ging es also gegen die Berliner, die die spielerische Leichtigkeit unserer Jungs nur schwer unter Kontrolle bringen konnten: Man merkte zunehmend wie die Bremer das Spiel übernahmen. Es fielen viele Tore und der Spielstand spiegelte das Spiel wider.
Doch anstatt aufzuhören, erspielten sie sich weiterhin viele Torchancen und es trafen die Attacker Nick Oltmanns und Fiete Jehde, sowie die Middies unter anderem Jannis Brüns und Tim Pawletta. Somit wurde das erste Gruppenspiel von Dreien schlussendlich mit 9:4 gewonnen, was auch einer soliden und gut organisierten Defense zuzuschreiben war.

IMG-20160626-WA0004Alle vom Headcoach Julius Anthes geforderten, kleinen Verbesserungen konnten dann im nächsten Spiel gegen das Team aus Polen umgesetzt werden:  Face off war um 13:00 Uhr, nach dem ersten Spiel blieb also wenig Zeit bis zum erneuten Aufwärmen um 12:30 Uhr. Die Polen waren vor dem Spiel unberechenbar, keiner hatte schon einmal gegen sie gespielt oder sie spielen sehen. Sie hatten mehrere junge Spieler dabei, das ließ die Bremer sie jedoch auf keinen Fall unterschätzen. Bestärkt wurde unsere U16 dieses Mal von Blax, dem Gegner gegen den sie im ersten Spiel einen Sieg errungen hatten. Es spielte also ein Goalie, ein Defender und ein Middie aus Berlin für die Bremer. Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zu einer hart umkämpften Lacrosse Partie, auch weil Kosynierzy um jeden Groundball kämpfte. Doch auch in diesem Spiel setzen sich die Bremer durch, nach vielen schönen Spielzügen und vereinzelten Einzelaktionen standen zum Schluss 11 Tore auf der Seite der Bremer. Höhepunkte der Partie: Defender Simon Egge hält das Tor nahezu sauber und die Bremer kassieren nur 2 Tore, dazu trifft er zum ersten mal nach einer schönen Einzelaktion.IMG-20160626-WA0006

Da das letzte Gruppenspiel gegen den Berliner HC erst um 17:00 anstand, hatte das Team eine lange Pause um zu Essen, die Shops zu durchstöbern oder ein paar Spielen zuzusehen. Ein Treffen mit anderen Bremern kam dann auch zustande: Felix Egge, der mit der U19-Natio dort war, Felix Mrogenda, der mit dem Bundesliga Nord deluxe Team gespielt hat und die Bremer Damen Becki, Lara und die zweite Lara, die allesamt für die Nordlichter aufgestellt waren, wurden angefeuert oder es wurde gequatscht.
Um 17:00 Uhr jedoch wurde es wieder Ernst: mit dem BHC hatten die Bremer noch eine Rechnung offen, da sie bei dem Spieltag in Hamburg gegen sie verloren hatten.

Vor dem Spiel war der Finaleinzug für beide Teams schon gesichert, es ging nur noch um den Gruppensieg. Mit den Erfahrungen aus Hamburg hofften die Bremer auf einen Überraschungssieg, diese Hoffnung sollte sich jedoch nicht erfüllen. Trotz Unterstützung durch ein paar Spieler von Kosynierzy Wroclaw verloren sie 12:6 gegen das Berliner Team und zogen so als Gruppenzweiter in das am nächsten Tag stattfindende Finale ein.

IMG-20160626-WA0007Am nächsten Tag stand für das Bremer Team nur noch das Finale um 14:00 Uhr an, das hielt die Jungs jedoch nicht davon ab wertvolle gametime zu sammeln und  BLAX bei ihrem letzten Gruppenspiel gegen die Polen zu unterstützen. Blax gewann 11:5 und die Bremer konnten sich auf das anstehende Finale vorbereiten. Alleine dort angekommen zu sein war schon ein großer Erfolg, jetzt wollte man aber auch gewinnen. Der Respekt vor den Berlinern, gegen die sie nun zweimal verloren haben, war da. Allerdings trat unsere U16 von vornerein mutig und organisiert auf, was zu überraschten Berlinern und gleich mehreren Toren führte. Ein Duell auf Augenhöhe entwickelte sich, trotzdem lag das Team vom BHC fast durchgehend, zwar zwischenzeitlich nur mit einem Tor, vorne. Dieses Mal unter der Leitung von Felix Mrogenda (Julius war schon abgereist) entstand eine packende Lacrosse Partie, in der das Bremer Team die Berliner mindestens ärgerte. Eine Trefferserie von 4 Toren ohne Berliner Tor dazwischen war der Höhepunkt des Bremer Spiels, das war im dritten quarter des Finales. Nach dem letzten quarter stand es 11:8 für den BHC, unsere Jungs und alle mitgereisten Bremer waren jedoch sehr stolz auf die guten bis sehr guten Leistungen. Mit diesem Gefühl trat das Team zuletzt noch einmal auf das Siegertreppchen und holte den Pokal ab, bevor es dann mit Autos wieder zurück in Richtung Bremen ging.
Spaß an Lacrosse, gute Leistungen und neu gewonnene Freundschaften mit anderen Lacrosse-Spielern prägten das erfolgreiche Wochenende für das Bremer Team, das sich nun auf die nächste Saison vorbereiten kann.
Auf die nächsten Spiele kann man gespannt sein.

IMG-20160626-WA0005IMG-20160626-WA0003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Glück auf Cup für die Bremer erfolgreich

Montag, 20. Juli 2015

IMG-20150720-WA0008Am Wochenende machten sich einige Bremer auf den Weg nach Essen um am sechsten Glück auf Cup teilzunehmen. Die Herren traten dabei mit einer eigenen Mannschaft, verstärkt durch Spieler aus Bielefeld, Hannover und Stuttgart an, während die Damen das Team von Viktoria Berlin verstärkten.

Die Herren konnten mit einem starken Sieg gegen Münster starten, mussten dann allerdings eine Niederlage gegen die Golden Boys aus Maastricht und Aachen einstecken. Nach einer tollen Party am Abend ging es früh am nächsten Morgen gegen die Kneipenterroristen aus Hamburg und Kiel, gegen die sich die Likkedeeler eine 2:0 Führung erarbeiteten, die allerdings noch in den letzten eineinhalb Minuten vergeben wurde, sodass das Spiel unentschieden ausging. Nach den Gruppenspielen ging es dann gegen die Dortmund Wolverines um den siebten Platz, den die Bremer dann mit einem souveränen Sieg auch erringen konnten.

Auch die Damen konnten Viktoria Berlin tatkräftig unterstützen, sodass auch hier am Ende ein siebter Platz stand.2

Wir möchten hier noch einmal den Gastgebern aus Essen für das toll organisierte Tournier danken, und natürlich allen Mitspielerinnen und Mitspielern aus den anderen Teams. Es war toll mit euch.

Bremen Lacrosse zu Besuch am Ostseestrand

Dienstag, 07. Juli 2015

Vergangenes Wochenende machten sich sowohl Damen als auch Herren auf dem Weg nach Warnemünde zur zweiten Ausgabe des „Lax at the Beach“-Turniers der Lacrosser aus Rostock. Am Ostseestrand wurde barfuß 4 vs. 4 im Sand gespielt.

Am Samstag trafen die Snappenlikker in der 1. Vorrunden-Gruppe des Turnieres auf die Mannschaften aus Weimar, Rostock I, Dresden und einer Spielgemeinschaft aus Cottbus/Halle.

In der 2. Gruppe spielten Kiel, Berlin, Rostock II, Braunschweig und Leipzig.

Gemeinsames Abschlussfoto der Snappenlikker und Likkedeeler

Gemeinsames Abschlussfoto der Snappenlikker und Likkedeeler

Im ersten Spiel gegen Weimar konnten die Bremerinnen deutlich überzeugen und gewannen mit 13:3 Toren. Die folgenden Spiele konnten die Snappenlikker ebenso für sich entscheiden, so dass sie als Gruppensieger in die Hauptrunde starteten.

Hier trafen sie am Sonntag erneut auf die Turnier-Ausrichter. Allerdings gleich im Doppelpack, da die Damen aus Rostock in dem Turnier 2 Mannschaften stellten. Im ersten Spiel des Tages trafen sie auf die Mannschaft Rostock II und konnten das Spiel 6:3 für sich entscheiden. Im nächsten Spiel trafen sie erneut auf den Vorrundengegner Rostock I. Dieses hart umkämpfte Spiel endete 1:0 für die Snappenlikker. Im Spiel gegen Kiel lagen die Bremerinnen zunächst mit 2 Toren zurück und konnten in der letzten Sekunde das Spiel mit 5:4 doch noch für sich entscheiden.

Im letzten Spiel des Tages trafen die Snappenlikker dann auf den Vorrundensieger der 2. Gruppe aus Leipzig. Diese hatten am Sonntag ebenfalls alle vorherigen Spiele gewonnen. Dieses ‘Finalspiel’ endete mit einem 2:2 unentschieden. Da die Leipzigerinnen am Ende des Tages eine bessere Tordifferenz aufweisen konnten, belegten die Snappenlikker den 2. Platz.

Insgesamt konnte jede einzelne Spielerin, ob alt oder neu, auf diesem Turnier überzeugen. Sieben Siege und ein Unentschieden sprechen da für sich.

Die Likkedeeler fanden sich am Samstag auf dem ungewohnten Untergrund zuerst gar nicht zurecht. Gegen Cottbus, die Hausherren aus Rostock und die „Prachtsternschnecken“ aus Braunschweig wurden die ersten 3 Gruppenspiele allesamt verloren. Einen Punktgewinn wollten die Bremer am ersten Tag unbedingt noch schaffen und warfen im letzen Spiel gegen den Ligakonkurrenten Hamburg B nochmal alles in die Waagschale. Für den Sieg reichte es nicht mehr, aber mit einem Unentschieden gab es noch ein kleines Erfolgserlebnis zum Ende des ersten Tages.

Am zweiten Tag hatte man sich anscheinen an den sandigen Untergrund gewöhnt und so starteten die Likkedeeler deutlich stärker und gewannen am zweiten Tag 3 der 4 Spiele in der Endrunde. Am Ende stand ein siebter Platz von zehn teilnehmenden Herren-Teams.

An den starken zweiten Tag wollen die Likkedeeler im nächsten Jahr anknüpfen und sich nochmals steigern. Über Möglichkeiten in heimischem Sand zu trainieren wurde auf der Rückfahrt bereits angeregt diskutiert.

Sowohl auf als auch abseits der Spielfelder hatten die Bremer Damen und Herren viel Spaß in Warnemünde. Wir danken Rostock für dieses tolle Turnier am Strand und sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei! Außerdem noch einen großen Dank an die mitgereisten Fans. Ihr ward super!

Snappenlikker zum dritten Mal beim Osnabrücker Rookielax Turnier

Mittwoch, 01. Juli 2015

Dieses Jahr fand zum dritten Mal das Anfängerturnier „Rookie-Lax“ in Osnabrück statt. Teilnahmebedingung ist, dass das Team zu mindestens 50% aus Anfängern besteht. Zu den Anfängern zählt jeder, der weniger als 2 Jahre Spielerfahrungen hat. Gespielt wird auf einem Kleinfeld, 7 gegen 7 mit einem Goalie (Torwart). Das Damenteam aus Bremen (Statt Snappenlikker diesmal als Superlikker angetreten) wurde durch zwei Spielerinnen aus Göttingen und zwei Hochschulsportlerinnen aus Bremen unterstützt. Das Team bestand nur aus „Rookies“. Gecoached wurde es von Maike. Maike weist jahrelange Spielerfahrungen auf und leitet auch den Hochschulsport Lacrosse in Bremen.

Tor für Bremen beim Osnabrücker Rookielax

Tor für Bremen beim Osnabrücker Rookielax

In dem Turnier begegnete Bremen den Mannschaften Münster, Osnabrück, Dortmund-Aachen, Paderborn und Bochum. Die ersten beiden Spiele verloren die „Superlikker“ gegen Münster und Osnabrück. Doch durch ein gutes Training zwischendrin verbesserte Bremen seine Spielsituation mit einem Unentschieden gegen Paderborn (Sieger des Turniers) und beendeten den Spieltag mit einem Sieg gegen Dortmund-Aachen (2. Platz des Turniers). Alle Anfänger verbesserten ihre Leistung über 100% und wuchsen über sich hinaus. Aus den guten Einzelleistungen der Spielerinnen entstand eine herausragende Teamleistung. Am Sonntag konnte Bremen an die letzten Erfolge vom Samstag anknüpfen und gewann das Spiel gegen Bochum. Im Finalspiel um den dritten Platz traf Bremen auf Osnabrück. Osnabrück war eine sehr starke Mannschaft mit erfahrenen Spielerinnen. Die Bremer Anfängerinnen zeigten alle tollen Einsatz und gute Leistungen. Die Bremer dominierten das Spiel, indem sie lange im Ballbesitz waren. Nach einem Tor der Osnabrücker, folgte immer ein Tor der Bremen. Am Ende unterlag Bremen jedoch mit einem Punkt und freute sich über den gewonnen vierten Platz.

Die Superlikker waren sehr Zufrieden mit ihrer Leistung. Sie konnten viel Erfahrungen sammeln und an Selbstvertrauen gewinnen.

Bremer Lacrosser bei Turnieren in Prag

Montag, 27. April 2015
Jasper im Trikot der Deutschland Adler

Jasper im Trikot der Deutschland Adler

Gleich vier Likkedeeler waren in der vergangenen Woche zum Lacrosse spielen in Prag. Vom 17ten bis 20ten April spielte Jasper Küster bei den Deutschland Adlern im „European Indoor Lacrosse Invitational“ Turnier mit. Gegen das Team der Schweiz sowie das U19-Team der Tschechen konnte Jasper mit den Adlern gewinnen, gegen Finnland musste dagegen eine Niederlage eingesteckt werden.

Vom 22. bis 25. April waren dann Julius Anthes, Henning Ratjen und Benjamin Thönnes beim Aleš Hřebeský Memorial in Prag. Während Julius und Benjamin beim französischen Team EuroLaxCo mitspielten, war Henning im Team Germany.

Julius, Benjamin und Henning (von links)

Julius, Benjamin und Henning (von links)

Das Team EuroLaxCo hatte mit Megaman aus den USA und den Nova Scotia Privateers aus Kanada eine schwere Gruppe erwischt und verlor beide Vorrundenspiele. Im darauf folgenden Spiel gegen die Glasgow Clydesiders konnte ebenfalls kein Sieg errungen werden, dafür konnte die Polish Eagles noch bezwungen werden, wodurch ein letzter Platz vermieden wurde. Leider hat sich Benjamin an der Hand verletzt, als er an einem Trikot hängen blieb und wird für das Spiel der Bremer am 9. Mai gegen Lübeck/Rostock und Hannover ausfallen.

Team Germany traf in der Vorrunde auf die London Knights, SK Lacrosse Jižní Město aus Teschechien und Tel Aviv Lacrosse aus Israel. Gegen die London Knight konnte dabei ein Sieg errungen werden. Nach Verlusten gegen die Riggers aus Irland und die Turku Titans aus Finnland konnte Team Germany sich gegen Bats Bratislava aus der Slowakei durchsetzen und somit den 15ten Platz erreichen.

Ein phantastischer Turniersommer geht zu Ende

Freitag, 12. September 2014

Da in den Sommermonaten keine Ligaspiele ausgerichtet werden, nutzten die Likkedeeler und Snappenlikker die Möglichkeit an vielen Turnieren teilzunehmen. Insgesamt waren die Bremer als Team oder durch einzelne Spieler auf sechs europäischen Turnieren vertreten.

Zum Auftakt des Turniersommers nahmen Ende Juni die Herren und Damen am Osnabrücker Lacrosse Tournament teil, das speziell an unerfahrene Lacrosser gerichtet ist. Damit auch Mannschaften aus Spielgemeinschaften ein eigenes Team stellen konnten, fand das Turnier auf Kleinfeld statt. Während die Snappenlikker den 3. Platz belegten, mussten sich unsere Herren leider in einem spannenden und  schlammigen Finale durch einen gegenerischen Siegtreffer in letzter Sekunde geschlagen geben.

Im Juli nahmen drei Likkedeeler und zwei Snappenlikker am Glück auf Cup in Essen teil. Zwölf Herren und acht Damenteams aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien kämpften bei Temperaturen über 30°C Grad um den Siegerpokal. Unsere Herren konnten sich mit dem Pick Up Team einen herausragenden dritten Platz sichern.

Ein anderer Likkedeeler trat Anfang August den weiten Weg nach Passau an, um mit seinem ehemaligen München Lacrosse Team an den Passau Open teilzunehmen. Nach drei Jahren Pause startete das älteste Turnier des Südens zum 17. Mal. Acht Herren und sechs Damenteams aus Deutschland und Österreich traten erfolgreich gegeneinander an.

Den Höhepunkt der Sommerturniere stellte auch dieses Jahr das Kieler Lacrosse Meeting Mitte August dar an dem zwölf Herren- und zehn Damenteams teilnahmen. Die Snappenlikker reisten mit insgesamt 19 Spielerinnen an, von denen sechs zum ehemaligen Kader der Bremer gehörten. Nach einem durchmischten Samstagsspieltag konnten die Damen alle Sonntagsspiele für sich gewinnen und erreichten einen soliden fünften Platz. Obwohl die Likkedeeler kein eigenes Team gemeldet hatten, stellten sie im Pick Up Team gleich acht Kernspieler. Unterstützt von Mitspielern anderer Mannschaften konnten sie sich am Samstag den Gruppensieg sichern und am Ende des Turniers belegten unsere Herren den sechsten Platz.

Den wohl längsten Weg nahm eine tapfere Snappenlikkerin Ende August auf sich, um an den Turkey Lacrosse Open in Alanya teilzunehmen. Das zum dritten Mal ausgerichtete einwöchige Turnier hieß Spieler aus zwölf Nationen willkommen. Zusammen mit dem britischen Team Dread Lax Lacrosse belegte unsere Snappenlikkerin den ersten Platz.

Zum gleichen Zeitpunkt trat eine weitere Snappenlikkerin am Münchener Laxtoberfest mit ihrem ehemaligen Team der Neckarnixen an. In traditioneller bayrischer Atmosphäre trafen sieben Herren- und acht Damenteams aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn aufeinander.

Unser Dank geht an die vielen Teams, die uns jedes Jahr aufs Neue solch aufregende Turniere ermöglichen.

5. und 6. Platz beim KLM für die Bremer Lacrosser

Samstag, 23. August 2014

KLM 2014 (5)  KLM 2014 (2)

Die Snappenlikker reisten mit insgesamt 19 Damen, bestehend aus Neuen, Alten und Ehemaligen; die u.a. aus der Schweiz, Belgien, Bayern und NRW den Weg in den geliebten Norden gefunden haben; zum diesjährigen KLM an.

Im Vergleich zu den Vorjahren traten dieses Jahr statt acht sogar zehn Mannschaften an.

Am Samstag mussten sich die Damen im ersten Spiel der Mannschaft ‘Dutchland’, dem späteren Turniersieger, deutlich geschlagen geben. Auch in den beiden folgenden Spielen unterlagen die Snappenlikker knapp den Mannschaften aus Köln und dem Gastgeber aus Kiel. Im letzten Spiel des Tages konnten die ‘frechen Gören’ aus Bremen sich über einen knappen Sieg gegen den Meister aus der Schweiz – Wettingen – freuen.

Am Sonntag standen um die Platzierungen noch zwei Spiele an. Im ersten Spiel musste gegen die ‘Black Mohawks’ gekämpft werden. Die Snappenlikker spielten hier ihr bestes Spiel des Turniers und konnten sich am Ende durchsetzen.

Im Spiel um Platz 5 trafen die Bremerinnen erneut auf die Damen aus der Schweiz. Die Snappenlikker holten auch hier die letzten Reserven aus sich heraus und konnten im Vergleich zum Vortag doch deutlicher überzeugen, so dass man sich am Ende über den 5. Platz freute.

Insgesamt konnten alle Spielerinnen überzeugen und waren trotz der ersten Niederlagen hoch motiviert und gut gelaunt. Der Dank geht wie jedes Jahr an die Jungs der Likkedeeler, die stets für gute Stimmung am Spielfeldrand sorgten, sowie den angereisten Familien einiger Spielerinnen. Wir freuen uns auf das nächste KLM mit hoffentlich besserem Wetter!

 

Auf dem Spielplan der Herren war Bremen dieses Jahr zwar nicht zu finden, auf dem Spielfeld waren die Likkedeeler allerdings nicht zu übersehen. Gleich acht Bremer stellten den Kern des diesjährigen Pickup-Teams.

Unterstützt von Mitspielern anderer Mannschaften konnten sich die Likkedeeler nach einer knappen Niederlage gegen Lübeck gegen die Teams aus Hannover und Göttingen durchsetzen. Damit wurde die Vorrunde als Gruppenerster abgeschlossen. Im Viertelfinale gegen den Erstligisten BLAX aus Berlin mussten die Bremer sich dann jedoch geschlagen geben. In den folgenden Platzierungsspielen konnte sich das Pickup-Team erneut gegen die Hannoveraner durchsetzen, musste im letzen Spiel jedoch eine Niederlage gegen die Gastgeber aus Kiel einstecken

Am Ende des Turniers steht für die Likkedeeler ein 6ter Platz von 12 Herrenteams. Nach dem vorletzten Platz im vergangenen Jahr ein toller Erfolg, der die positive Entwicklung des Bremer Teams unterstreicht.

Wir bedanken uns bei den Gastgebern aus Kiel für die Ausrichtung dieses Turniers, bei den anderen Pickup-Spielern fürs mitspielen und bei den Damen fürs anfeuern. Hat Spaß gemacht mit euch.

In den kommenden Wochen wird der Spielplan für die Hinrunde der nächsten Saison bekannt gegeben. Die Bremer sind auf jeden Fall heiß auf die kommende Saison.

 

Weitere Fotos zum Turnier.

Likkedeeler: Saisonvorbereitungsspiele in Hannover

Mittwoch, 12. März 2014

Am vergangenen Sonntag, den 09.03.2014, hatte die Herrenabteilung des DHC Hannover zum Vorbereitungsturnier geladen. Braunschweig, Göttingen und Bremen waren dieser Einladung gerne gefolgt und verbrachten einen tollen Nachmittag bei den top organisierten Gastgebern.

Die in den Herrenhäusergärten gelegene Anlage des DHC strahlte im prallen Sonnenschein als die 16 Spieler aus Bremen am Sonntagvormittag aus den Autos stiegen und sich die schwarz-roten Trikots überzogen. Drei Spiele mit je 4×10 Minuten Spielzeit standen auf dem Programm.

Nach einer kurzen Aufwärmphase und letzten Regelfragen wurde auch schon das erste Spiel des Tages gegen Braunschweig angepfiffen. Insgesamt waren aus Bremen vier Spieler dabei die ihr allererstes Lacrosse-Spiel bestritten und dem entsprechend begann das Spiel der Likedeeler zerfahren und mit vielen unnötigen Ballverlusten. Die Braunschweiger konnten schnell Kapital aus einigen individuellen Fehlern schlagen und führten nach kurzer Zeit deutlich. Zwar konnte auch Bremen das ein oder andere Tor schießen, doch am Ende war es eine deutliche Angelegenheit. Nicht zu unrecht steht das Team in der Tabelle über uns. Erfreulich war die stetige Verbesserung der Bremer die von Viertel zu Viertel besser ins Spiel kamen und von Malte und Jannik immer besser auf den Gegner eingestellt wurden.

Das zweite Spiel folgte nur eine Viertelstunde auf den Schlusspfiff des Ersten und Bremen bekam es mit Göttingen zu tun. Die Göttinger hatten das erste Spiel des Tages gegen den Gastgeber verloren. Ein harter Kampf um jeden Groundball und solide Abwehrreihen dominierten dieses Spiel, so dass es am Ende 2 zu 2 stand. Es wäre in diesem Spiel durchaus mehr drin gewesen da die Einstellung formidabel (hehe) war, es wurden aber zahlreiche Konter kläglich vergeben, so dass kein Sieger in diesem Spiel durchaus in Ordnung ging.

Großes Lob an dieser Stelle an Hannover, die in der Mittagspause Würstchen spendierten und auch sonst optimal organisiert waren! (Danke auch an Göttingen für die Kiste Bier!)

Nach der Mittagspause gab es dann noch ein letztes Spiel gegen Hannover B, das sich auf dem Platz zwar sehr ausgeglichen anfühlte aber leider ebenfalls verloren wurde. Ich bin gespannt wie dieses Spiel in der Liga ausgeht…

Wie Ihr bemerkt habt ging es für die Bremer nicht um die Ergebnisse – sondern um erste Spielerfahrungen für die neueren Spieler und das Ausprobieren neuer Taktiken und Ideen. Dementsprechend war die Stimmung über den gesamten Tag super und so ging es am frühen Abend mit leichtem Sonnenbrand und fröhlichen Gesichtern zurück nach Bremen.

Snappenlikker: Butterfly Cup in Hamburg

Montag, 16. September 2013

Am vergangenen Wochenende (14./15.09.13) nahmen die Bremer Damen am Butterfly Cup teil. Bei dem Kleinfeldturnier das von den den Hamburger Teams auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau in Hamburg ausgerichtet wurde kamen das erste Mal unsere schicken neuen grün-blauen Wende-Pinnies zum Einsatz.

Mannschaftsfoto IGS

Neben uns Snappenlikkern nahmen die RoCats aus Rostock, die Baltic Bunnies aus Kiel, MoHawks 1 und 2 aus Münster, die Hamburg Warriors und die Hamburger Black Pearls am Turnier teil. Die 7 Teams traten im “Jeder gegen Jeden”-Modus gegeneinander an, gespielt wurde mit 6 Spielerinnen je Mannschaft 2 x 12 Minuten auf einem 20m x 40m Tartanplatz. Im Gegensatz zu “normalen” Spielen gibt es beim Spiel auf dem Kleinfeld kein Abseits und weitere Sonderregeln, so hat eine Mannschaft nach Erlangen des Ballbesitzes z. B. nur 10 Sekunden Zeit den Ball über die Mittellinie zu bringen und die ballführende Mannschaft muss innerhalb von 30 Sekunden ab Ballbesitz einen gültigen Totschuss abgeben. Dadurch ist das Spiel sehr schnell und intensiv. Auch die Tore sind deutlich kleiner – im ersten Spiel hatten wir damit einige Probleme und konnten, wie unsere Gegner aus Kiel auch, nur ein Tor erzielen. Schon im nächsten Spiel lief es aber deutlich besser, am Ende belegten wir den  5. Platz.

IMG_1763 IMG_1773 IMG_1798  IMG_1847

Nach der Siegerehrung haben wir in einem in den Bewegungswelten der IGS aufgebauten Wasserbecken Unterwasserfußball gespielt und es dann für Wasserlacrosse genutzt. Wir hatten viel Spaß und möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei Hamburg für das tolle Wochenende bedanken!

Wasserlacrosse

 


Do NOT follow this link or you will be banned from the site!