Snappenlikker

Weser Kurier am 14.04.10

Gute Leistung nicht belohnt

Von Liane Janz
Buntentor. Mit der Hoffnung angereist, wenigstens eines der beiden Spiele in Hamburg zu gewinnen, wurden die Lacrosse-Damen vom ATS Buntentor bitter enttäuscht. Sowohl gegen die Hamburg Warriors B als auch gegen die A-Mannschaft verloren sie 6:7 beziehungsweise 0:23.

‚Das lag aber nicht daran, dass wir schlechter geworden sind. Hamburg B hat sich während des Winters unglaublich gesteigert‘, stellte Trainerin Mathilde Quaas klar. Gegen die schwächere Hamburger Mannschaft mussten die Bremerinnen zuerst ran. Dabei gab es Verwirrung in der Anfangsphase des Spiels. ‚Wir haben uns gewundert, warum wir in der Defense ständig in Unterzahl waren. Bis wir festgestellt haben, dass bei den Hamburgern zwei Leute mehr auf dem Platz standen‘, schilderte Quaas. Auch den Unparteiischen fiel das nicht auf. Nach Einspruch der Bremerinnen wurde den Gastgebern ein in dieser Phase erzieltes Tor aberkannt.

Dennoch reichte es nicht zum ersehnten Sieg. Bei einem Freischuss hatten die Damen den Ausgleich auf dem Schläger, doch Stefanie Tölking verpasste. ‚Es war insgesamt aber ein sehr starkes Spiel. Einige meiner Spielerinnen sind über sich hinaus gewachsen. Das hat mich sehr stolz gemacht‘, so die Trainerin.

In die zweite Partie gingen die Bremerinnen ohne große Erwartungen. ‚Das A-Team ist fast unschlagbar‘, kommentierte Quaas. Am Tag zuvor qualifizierten sich die Hamburg Warriors A für die Play-Offs und werden voraussichtlich an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Quaas: ‚Die spielen hart und kontrolliert. Für unsere Defense war die Partie sehr lehrreich.‘ Die Bremerinnen freuten sich über jede gute Aktion und waren froh, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

ATS Buntentor: Rebecca Aleff – Botthof (1), Breuer (1), Conrads (1), Dierks (2), Fischer, Häcker, Hilgenfeld, Koschorreck (1), Marjanovic, Petzold, Pfeffer, Preibusch, Moritz, Schneider, Schrader, Tölking.