Snappenlikker

Snappenlikker: Erfolgreicher Doppelspieltag in Berlin

Am 9. Oktober 2011 um 6 Uhr trafen sich 13 müde aber motivierte Lacrosserinnen mit ihrem Trainer Andreas Kuschel am Bremer Hauptbahnhof, um sich auf einen langen Lacrosse-Tag zu machen. Es standen zwei Spiele in Berlin an – gegen die Teams des BHC und des Blax (SCC) – und so eine längere Fahrt bevor.
Solche Doppelspieltage sind bei den Spielerinnen der Bremer Mannschaft sehr willkommen, da man so „zwei Fliegen mit einer Klappe“ schlagen kann, da es nicht nur eine Fahrt nach Berlin erspart, sondern auch den doppelten sportlichen Einsatz fordert und so auch den doppelten sportlichen Spaß bringt.
An diesem Tag wollten die Bremer Lacrosserinnen einen Sieg gegen die noch sehr junge Mannschaft des BHC, welche erst seit dieser Saison am Ligabetrieb teilnimmt, mit nach Hause bringen. Der Blax hingegen ist als Verein mit vielen erfahrenen Spielerinnen bekannt und da die Bremerinnen nur mit einer Auswechselspielerin anreisten, machten sie sich für das zweite Spiel nicht besonders große Hoffnung.
Das erste Spiel gegen den BHC um 12.30 konnte dann tatsächlich genutzt werden, um einen 10:5 Sieg einzutragen, wobei die Bremerinnen ihre Spielzüge erfolgreich erproben konnten und eine Vielzahl unterschiedlicher Spielerinnen Torchancen zu nutzen wussten. Am Ende waren sie recht zufrieden, wussten aber, dass sie ihrem Können nicht gerecht geworden sind, sondern sich von dem noch leicht chaotischen Spiel der BHCler haben verwirren lassen.
So war für alle klar: gegen den Blax wollen wir nochmal alles geben und beweisen, dass wir besser Lacrosse spielen können!
Und gesagt, getan: Das zweite Spiel wurde ein sehr rasantes und wider Erwarten ziemlich ausgeglichenes Spiel, in dem die Bremerinnen die Berlinerinnen mit einem selbstbewussten und sehr energetischen Spiel überraschten. Am Ballbesitz gemessen nahmen sich die beiden Mannschaften nichts, nur waren die Berlinerinnen im Umsetzten der Torchancen noch erfolgreicher. Nach einem Halbzeitstand von 3:2 endete das Spiel 7:4 für den Blax, womit die Bremer Mannschaft sehr zufrieden war. Auch ihr Trainer Andreas Kuschel war begeistert und konnte so bemerken, dass er seine Mannschaft vom letzten Spieltag gegen Hamburg A und C kaum wiedererkenne. Ein bisschen stolz und sehr zufrieden, konnten sich die Bremer Damen wieder auf den Heimweg machen und freuen sich jetzt schon auf den nächsten Spieltag.