Artikel mit ‘Snappenlikker’ getagged

Snappenlikker: Doppelspieltag in Bremen

Montag, 12. Oktober 2015

Am vergangenen Sonntag empfingen die Snappenlikker die beiden Mannschaften aus Hannover (Team A und B). Um 11 Uhr startete das Spiel gegen den Deutschen Meister Hannover A. Die Bremerinnen gingen diese Partie gelassen an, da sie sich nicht viele Chancen erhofften. Das Spiel endete erwartungsgemäß mit einem eindeutigen Sieg der Hannoveranerinnen – Endstand 4:22.
Dieses Ergebnis spiegelte allerdings keineswegs die Leistung der Snappenlikker wider. Aufgrund diverser Ausfälle traten die Bremerinnen personell schwach besetzt an und so hieß es, Zähne zusammen beißen und quasi durchspielen, da es nur eine Auswechselspielerin gab. Zudem feierte Leonie Oltmanns ihr Ligadebüt. In den ersten 8 Minuten nach Anpfiff gelang es den Gästen aus Hannover 6 Tore zu erzielen. Danach hatte sich die Bremer Defence gefangen und verhinderte 15 Minuten lang ein weiteres Gegentor.
Auch die Torfrau der 1. Halbzeit – Rebecca Aleff – konnte einige Bälle parieren und hielt das Netz sauber. Es ging mit einem Stand von 2:8 in die Halbzeitzeitpause. In der 2. Hälfte feierte dann Laura Schönwälder ihr Debüt als Torfrau. Der Deutsche Meister zeigte hier nochmal eindeutig seine Stärke und erzielte weitere, zugegebenermaßen sehr schöne, Tore durch ein sehr schnelles Spiel nach vorne. Aber die Snappenlikker freuten sich über das Erzielen des letzten Tores dieser Partie. Trotz der klaren Niederlage war die Stimmung im Team hervorragend und man war stolz auf die Gesamtleistung.

Spielerinnen (Tore): Aleff, Schönwälder – Miesner, Milkau, Oltmann, Igbekele (2), Korhammer (1), Dierks (1), Backer, Holthausen, Pfeffer, Drenger, Moritz, Teichert


Um 13 Uhr ging es dann ins zweite Spiel des Tages. Hannover B ging innerhalb der ersten Sekunden mit einem Treffer in Führung. Doch die Snappenlikker wollten unbedingt den ersten Sieg in dieser Saison einfahren und setzten innerhalb von einer Minute zwei Treffer hinterher. Zur Halbzeit stand es 6:3. Trotz der Erschöpfung durch das erste Spiel kämpften die Bremerinnen unermüdlich weiter und konnten das Spiel dominieren. Laura Schönwälder konnte diverse Bälle vor dem Tor abfangen und überzeugte auf ganzer Linie. Die Bremer Defence eroberte mehrfach den Ball und passte zu den Mittelfeldspielerinnen, so dass hierdurch schöne Tore erzielt werden konnten. Völlig erschöpft und überglücklich endete das Spiel für die Bremerinnen mit einem Endstand von 14:6.

Spielerinnen (Tore): Schönwälder – Igbekele (3), Korhammer (2), Miesner (4), Oltmanns, Hirsch, Holthausen, Dierks (3), Hackenberg, Pfeffer, Drenger, Moritz (1), Filseth (1), Teichert

Snappenlikker verlieren gegen Hamburg A

Dienstag, 22. September 2015

Snappenlikker-Hamburg 12.04 (32)Am Sonntag, den 20.09.2015 empfingen die Lacrosse Damen (Snappenlikker) vom ATS Buntentor die Hamburger Warriors A. Die Snappenlikker mussten in ihrem ersten Spiel der Saison eine Niederlage einstecken. Sie verloren mit 15:5 (5:3).

Für beide Mannschaften war es das erste Spiel in der neuen Konstellation der Liga. In den vergangenen Jahren existierte die 1. und 2. Bundesliga Nord. Da dieses Jahr weniger Mannschaften antreten, wurde diese für die Hinrunde zusammengelegt. Alle Teams aus der Bundesliga 1 und 2 treten gegeneinander an. Nach der Hinrunde werden die Ergebnisse ausgewertet und die Mannschaften nach Leistungen in zwei Ligen aufgeteilt. Das hat den Vorteil, dass mehr Spiele stattfinden und jede Mannschaft die gleichen Voraussetzungen für die erste Liga hat.
Da es für beide Mannschaften das erste Spiel war, konnte die Motivation kaum gebremst werden. In der ersten Halbzeit kämpften beide Teams sehr stark. Die Bremer Defense zeigte eine hervorragende Leistung. Besonders hervor tat sich der Goalie Rebecca Aleff. Ihr verdanken die Snappenlikker, dass viele schwierige Schüsse auf das Tor gehalten wurden. Die erste Halbzeit endet mit 5:3 für Hamburg.
Pünktlich zur Halbzeitpause fing es an zu regnen. Auch für die Snappenlikker sollte es nicht leichter werden. Als Hamburg A ihr Tempo noch mal verschärfte, konnten die Bremer Snappenlikker nicht mehr viel entgegensetzen. Die Snappenlikker unterlagen Hamburg A mit 15:5.

Spielerinnen: Aleff – Backer (1), Beckmann, Dierks (2), Drenger, Filseth, Hackenberg, Hirsch, Igbekele, Klein, Korhammer (1), Miesner (1), Moritz, Pfeffer, Teichert,
Trainer: Kuschel

Bremer Lacrosser stellen ihre Sportart im Bremer Sport-TV vor

Donnerstag, 10. September 2015

BremerSportTVDiese Woche waren wir Bremer Lacrosser beim Bremer Sport-TV und haben unseren Sport präsentieren. Neben einem Interview im Studio wurden wir dafür auch von einem Kamerateam im Training besucht. Aber schaut euch den Beitrag am besten selbst an.

Am kommenden Dienstag, dem 15.09.2015, um 20:00 Uhr wird die Sendung bei Radio Weser.TV ausgestrahlt. Empfangen könnt ihr Radio Weser.TV über das Bremer Kabelnetz oder als Online-Stream auf www.radioweser.tv.

 

** Den Beitrag findet ihr jetzt auch bei youtube **

Spielpläne für die Saison 2015/2016

Montag, 24. August 2015

Die Spielpläne für die Snappenlikker und für die Likkedeeler für die kommende Saison 2015/2016 sind fertig!

Die Snappenlikker haben ihr erstes Spiel auswärts in Bielefeld, das erste Heimspiel steht am 20.09. an. Die Likkedeeler starten relativ spät, dafür aber gleich mit zwei Heimspielen am 18.10.2015.

Glück auf Cup für die Bremer erfolgreich

Montag, 20. Juli 2015

IMG-20150720-WA0008Am Wochenende machten sich einige Bremer auf den Weg nach Essen um am sechsten Glück auf Cup teilzunehmen. Die Herren traten dabei mit einer eigenen Mannschaft, verstärkt durch Spieler aus Bielefeld, Hannover und Stuttgart an, während die Damen das Team von Viktoria Berlin verstärkten.

Die Herren konnten mit einem starken Sieg gegen Münster starten, mussten dann allerdings eine Niederlage gegen die Golden Boys aus Maastricht und Aachen einstecken. Nach einer tollen Party am Abend ging es früh am nächsten Morgen gegen die Kneipenterroristen aus Hamburg und Kiel, gegen die sich die Likkedeeler eine 2:0 Führung erarbeiteten, die allerdings noch in den letzten eineinhalb Minuten vergeben wurde, sodass das Spiel unentschieden ausging. Nach den Gruppenspielen ging es dann gegen die Dortmund Wolverines um den siebten Platz, den die Bremer dann mit einem souveränen Sieg auch erringen konnten.

Auch die Damen konnten Viktoria Berlin tatkräftig unterstützen, sodass auch hier am Ende ein siebter Platz stand.2

Wir möchten hier noch einmal den Gastgebern aus Essen für das toll organisierte Tournier danken, und natürlich allen Mitspielerinnen und Mitspielern aus den anderen Teams. Es war toll mit euch.

Bremen Lacrosse zu Besuch am Ostseestrand

Dienstag, 07. Juli 2015

Vergangenes Wochenende machten sich sowohl Damen als auch Herren auf dem Weg nach Warnemünde zur zweiten Ausgabe des „Lax at the Beach“-Turniers der Lacrosser aus Rostock. Am Ostseestrand wurde barfuß 4 vs. 4 im Sand gespielt.

Am Samstag trafen die Snappenlikker in der 1. Vorrunden-Gruppe des Turnieres auf die Mannschaften aus Weimar, Rostock I, Dresden und einer Spielgemeinschaft aus Cottbus/Halle.

In der 2. Gruppe spielten Kiel, Berlin, Rostock II, Braunschweig und Leipzig.

Gemeinsames Abschlussfoto der Snappenlikker und Likkedeeler

Gemeinsames Abschlussfoto der Snappenlikker und Likkedeeler

Im ersten Spiel gegen Weimar konnten die Bremerinnen deutlich überzeugen und gewannen mit 13:3 Toren. Die folgenden Spiele konnten die Snappenlikker ebenso für sich entscheiden, so dass sie als Gruppensieger in die Hauptrunde starteten.

Hier trafen sie am Sonntag erneut auf die Turnier-Ausrichter. Allerdings gleich im Doppelpack, da die Damen aus Rostock in dem Turnier 2 Mannschaften stellten. Im ersten Spiel des Tages trafen sie auf die Mannschaft Rostock II und konnten das Spiel 6:3 für sich entscheiden. Im nächsten Spiel trafen sie erneut auf den Vorrundengegner Rostock I. Dieses hart umkämpfte Spiel endete 1:0 für die Snappenlikker. Im Spiel gegen Kiel lagen die Bremerinnen zunächst mit 2 Toren zurück und konnten in der letzten Sekunde das Spiel mit 5:4 doch noch für sich entscheiden.

Im letzten Spiel des Tages trafen die Snappenlikker dann auf den Vorrundensieger der 2. Gruppe aus Leipzig. Diese hatten am Sonntag ebenfalls alle vorherigen Spiele gewonnen. Dieses ‚Finalspiel‘ endete mit einem 2:2 unentschieden. Da die Leipzigerinnen am Ende des Tages eine bessere Tordifferenz aufweisen konnten, belegten die Snappenlikker den 2. Platz.

Insgesamt konnte jede einzelne Spielerin, ob alt oder neu, auf diesem Turnier überzeugen. Sieben Siege und ein Unentschieden sprechen da für sich.

Die Likkedeeler fanden sich am Samstag auf dem ungewohnten Untergrund zuerst gar nicht zurecht. Gegen Cottbus, die Hausherren aus Rostock und die „Prachtsternschnecken“ aus Braunschweig wurden die ersten 3 Gruppenspiele allesamt verloren. Einen Punktgewinn wollten die Bremer am ersten Tag unbedingt noch schaffen und warfen im letzen Spiel gegen den Ligakonkurrenten Hamburg B nochmal alles in die Waagschale. Für den Sieg reichte es nicht mehr, aber mit einem Unentschieden gab es noch ein kleines Erfolgserlebnis zum Ende des ersten Tages.

Am zweiten Tag hatte man sich anscheinen an den sandigen Untergrund gewöhnt und so starteten die Likkedeeler deutlich stärker und gewannen am zweiten Tag 3 der 4 Spiele in der Endrunde. Am Ende stand ein siebter Platz von zehn teilnehmenden Herren-Teams.

An den starken zweiten Tag wollen die Likkedeeler im nächsten Jahr anknüpfen und sich nochmals steigern. Über Möglichkeiten in heimischem Sand zu trainieren wurde auf der Rückfahrt bereits angeregt diskutiert.

Sowohl auf als auch abseits der Spielfelder hatten die Bremer Damen und Herren viel Spaß in Warnemünde. Wir danken Rostock für dieses tolle Turnier am Strand und sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei! Außerdem noch einen großen Dank an die mitgereisten Fans. Ihr ward super!

Snappenlikker zum dritten Mal beim Osnabrücker Rookielax Turnier

Mittwoch, 01. Juli 2015

Dieses Jahr fand zum dritten Mal das Anfängerturnier „Rookie-Lax“ in Osnabrück statt. Teilnahmebedingung ist, dass das Team zu mindestens 50% aus Anfängern besteht. Zu den Anfängern zählt jeder, der weniger als 2 Jahre Spielerfahrungen hat. Gespielt wird auf einem Kleinfeld, 7 gegen 7 mit einem Goalie (Torwart). Das Damenteam aus Bremen (Statt Snappenlikker diesmal als Superlikker angetreten) wurde durch zwei Spielerinnen aus Göttingen und zwei Hochschulsportlerinnen aus Bremen unterstützt. Das Team bestand nur aus „Rookies“. Gecoached wurde es von Maike. Maike weist jahrelange Spielerfahrungen auf und leitet auch den Hochschulsport Lacrosse in Bremen.

Tor für Bremen beim Osnabrücker Rookielax

Tor für Bremen beim Osnabrücker Rookielax

In dem Turnier begegnete Bremen den Mannschaften Münster, Osnabrück, Dortmund-Aachen, Paderborn und Bochum. Die ersten beiden Spiele verloren die „Superlikker“ gegen Münster und Osnabrück. Doch durch ein gutes Training zwischendrin verbesserte Bremen seine Spielsituation mit einem Unentschieden gegen Paderborn (Sieger des Turniers) und beendeten den Spieltag mit einem Sieg gegen Dortmund-Aachen (2. Platz des Turniers). Alle Anfänger verbesserten ihre Leistung über 100% und wuchsen über sich hinaus. Aus den guten Einzelleistungen der Spielerinnen entstand eine herausragende Teamleistung. Am Sonntag konnte Bremen an die letzten Erfolge vom Samstag anknüpfen und gewann das Spiel gegen Bochum. Im Finalspiel um den dritten Platz traf Bremen auf Osnabrück. Osnabrück war eine sehr starke Mannschaft mit erfahrenen Spielerinnen. Die Bremer Anfängerinnen zeigten alle tollen Einsatz und gute Leistungen. Die Bremer dominierten das Spiel, indem sie lange im Ballbesitz waren. Nach einem Tor der Osnabrücker, folgte immer ein Tor der Bremen. Am Ende unterlag Bremen jedoch mit einem Punkt und freute sich über den gewonnen vierten Platz.

Die Superlikker waren sehr Zufrieden mit ihrer Leistung. Sie konnten viel Erfahrungen sammeln und an Selbstvertrauen gewinnen.

Bremer Snappenlikker unterliegen HTHC Hamburg Warriors mit 9:18

Dienstag, 14. April 2015

Snappenlikker-Hamburg 12.04 (46)Bei schönstem Sonnenschein empfingen die Bremer Damen am vergangenen Sonntag die A-Mannschaft aus Hamburg.

Das Spiel startete gleich zu Beginn mit einem Bremer Treffer. Doch die Hamburger ließen sich nicht locken und legten sofort fünf Tore nach. Nach diesen Rückschlägen gelang es der Bremer Offense das Spiel in ihre Hand zu nehmen und sie erzielten in einem hervorragenden Zusammenspiel drei Tore. Zur Halbzeit führte Hamburg mit 11:6. Die Snappenlikker wurden in der Halbzeitpause durch motivierende Worte des Trainers Andreas Kuschel gestärkt.
Nach Wiederanpfiff kämpfte Bremen weiter um jeden Draw und konnte sich bis zum Ende des Spiels, besonders im Mittelfeld und in der Defense, zunehmend behaupten. Hamburg hatte es immer schwerer Angriffe zu spielen und somit Tore zu erzielen. In der Bremer Offense tat sich Chantale Miesner hervor. Sie erwirkte insgesamt fünf Tore und bereitete eines vor.

Die Snappenlikker sind durchweg mit ihrer Leistung zufrieden, da sie sich im Gegensatz zum Hinspiel (3:16) deutlich verbesserten. Außerdem jubelten die Snappenlikker über den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga Nord, welcher sich an diesem Wochenende bestätigte.

Spielerinnen: Aleff, Backer, Dierks (1), Drenger, Flor, Göbbert, Holthausen, Igbekele, Klein, Korhammer, Miesner (5), Milkau, Moritz (3), Otubusin, Pfeffer, Schönwälder, Teichert

Zwei Snappenlikker für U19-Weltmeisterschaft nominiert

Samstag, 11. April 2015
Rebecca (links) und Lara (rechts) mit der ehemaligen Nationalspielerin Katharina

Rebecca (links) und Lara (rechts) mit der ehemaligen Nationalspielerin Katharina

Die Teamkameradinnenhaben nie daran gezweifelt, aber alle sind ziemlich stolz auf unsere Spielerinnen Lara und Rebecca, die es beide in die Deutsche U19-Nationalmannschaft geschafft haben. Sie werden Deutschland bei der Weltmeisterschaft diesen Juli in Edinburgh vertreten. Wer die beiden vorher schon mal spielen sehen möchte, hat morgen beim Heimspiel der Snappenlikker gegen die Hamburgerinnen die Gelegenheit. Das Spiel auf dem Kunstrasenplatz des ATS Buntentor beginnt um 13 Uhr.

Snappenlikker unterliegen knapp den Hawks aus Bielefeld

Montag, 23. März 2015

Am Samstag fuhren die Bremer Damen mit dem Ziel einen Sieg einzufahren nach Bielefeld. Die Snappenlikker starteten gut ins Spiel und konnten gleich in der 1. Minute den Führungstreffer erzielen. Das Zusammenspiel der Bremerinnen lief problemlos, sie dominierten in der 1. Halbzeit das Spiel und konnten mit einer Führung von 8:5 in die Pause gehen. Vor allem die Goalie-Leistung von Aleff überzeugte auf ganzer Linie.
Wenige Minuten nach Wiederanpfiff verletzte sich die 2. Torfrau der Snappenlikker, Bammann, und musste vom Platz getragen werden.
Auf diesem Wege hoffen wir auf baldige Genesung!
Danach brach die Leistung der Bremerinnen zusammen. Der Ball kam kaum noch in die gegnerische Hälfte und es wurden nur wenige Groundballs gewonnen. Während die Hawks in der 2. Halbzeit neun Treffer erzielen konnten und starke Nerven bewiesen, bekamen die Snappenlikker nur noch fünf Bälle ins gegnerische Tor. Die Partie endete aus Sicht der Bremerinnen mit 13:14.

Spielerinnen (Tore): Aleff, Backer (1), Bammann, Dierks (7), Drenger, Filseth, Göbbert, Holthausen, Igbekele (3), Klein, Korhammer, Miesner (2), Milkau, Moritz, Otubusin, Pfeffer, Schönwälder, Teichert


Do NOT follow this link or you will be banned from the site!